Stripes
Denn wir schreiben Geschichte

Romeo,

Wenn du wüsstest, wie viel ich an dich denke. Wenn du wüsstest, dass ich ständig Fotos von dir anstarre und beginne jedes Detail an dir zu lieben. Wenn du wüsstest, wie gerne ich in deiner Nähe wäre. Wenn du wüsstest, wie gerne ich dich meine Hand halten lassen würde. Wenn du wüsstest, wie gerne ich mit dir telefonieren würde. Wenn du wüsstest, was du für mich bist. Ja, wenn du wüsstest... Würde das etwas ändern? Ich weiß es nicht. Vermutlich würde es etwas ändern, aber ob es sich wirklich zum Positiven verändern würde, das weiß ich leider nicht.

Ich möchte so gerne mein gesamtes Leben mit dir teilen. Möchte die Gewissheit haben, dass wir uns regelmässig sehen. Ich möchte, dass du abends anrufst, um zu hören, wie mein Tag war. Dass du mich deine Probleme lösen lässt und mich wirklich an dich heran lässt. Ich möchte Kinder mit dir, irgendwann, und wäre möglicherweise bereit, unsere Tochter Biala zu nennen, auch wenn dieser Name wahrlich schrecklich ist. Gut, das ist etwas zu weit gedacht, aber in gewisser Weise ist die Vorstellung doch schön. Und selbst wenn wir uns nur für eine kurze Zeit haben, so würde mir das reichen.

Ich werde wahnsinnig hier. Zu wissen, dass du in deiner Stadt alleine mit deinem Gefühlschaos kämpfst und ich in meiner Stadt nicht weiß, ob ich in diesem Chaos überhaupt vorkomme. Wenn ich mich anstrenge, fallen mir immer wieder wunderbare Details von unserem ersten, einzigen Abend ein. Und egal wo ich bin, es zaubert mir immer ein Lächeln aufs Gesicht. Das, was du gesagt hast. Das, was du gemacht hast. Es war einfach perfekt. Und ich wünsche mir so sehr, dass du ähnlich über mich denkst. Ich wünsche mir, dass du genervt und traurig und wütend bist, weil ich dir gesagt habe, dass ich natürlich nicht in dich verliebt bin.

Ständig stelle ich mir dich und mich vor. Und in meiner Vorstellung ist alles so wunderbar. So wunderbar wie Mangomarmelade und Vanilletee. Nur, dass in meiner Vorstellung, die Marmelade aus richtigen, echten, indischen Mangos gemacht ist und der Tee nicht einfach nur aromatisiert ist, sondern aus Vanilleschoten besteht. Leider ist die Realität aromatisiert und kein bisschen so schön, wie meine Vorstellungen. Das ist immer sehr ernüchternd.

Was würdest du sagen, wenn ich dir sagen würde, was ich für dich empfinde? Würdest du dich freuen? Würdest du dich freuen, weil ich es bin, die in dich verliebt ist? Oder würdest du dich freuen, weil du dich geschmeichelt fühlst, weil irgendwer in dich verliebt ist? Oder würdest du das grausam finden, weil du mir weh tun müsstest, weil du ganz anders fühlst? Was würdest du machen, wenn ich dir einen Brief schreiben würde? Einen Brief, in dem folgendes steht:

Liebster,
Ich denke ständig an dich. Und so sehr ich mich auch dagegen wehre, es nützt nichts. Ich will die Tage und Nächte mit dir teilen und noch so viel mehr. Weil ich mich in dich verliebt habe.


Was würdest du tun? Was würde passieren? Was würde mit mir passieren, mit dir?

Du bist schon so bald weg. In Südamerika, in Asien oder sonst irgendwo, wo man deine Hilfe braucht. Es sind keine zehn Monate mehr. Und ausnahmsweise wünsche ich mir, dass die Zeit stehen bleibt, oder dass sie zumindest langsamer tickt. Damit ich mehr Zeit habe. Denn ich habe das Gefühl, noch mehr Zeit zu brauchen. Allerdings denke ich auch, dass keine Zeit der Welt, mir genügen würde. Ich will nicht, dass du gehst. Ich will, dass du dich nach deinem Abitur entschließt hier her zu ziehen, um hier zu studieren. Dann können wir uns jeden Tag sehen. Ich muss mir nicht mehr  wünschen angerufen zu werden, weil du ganz nah bist.

Komm her, bevor du verschwindest - Komm her und sag, dass du mich liebst. Und dann bleib! Für immer, bei mir.

12.11.09 23:33
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen